Heidi Steeb – Ihre Gastgeberin im Odenwald-Gasthaus Zum Kreiswald in Rimbach

 

Seit 15 Jahren ist Heidi Steeb die „gute Seele“ im Odenwald-Gasthaus und der Edelbrennerei Zum Kreiswald in Rimbach. Dekorieren, Dienst am Gast und Dirndl sind ihre großen Leidenschaften.

Eigentlich ist Heidi Steeb gelernte Bankkauffrau. In ihrem Beruf hat sie bis Juni 2019 gearbeitet. Nun ist sie im Vorruhstand. Der ist aber eher ein „Unruhestand“, denn seit 15 Jahren ist sie auch die Lebenspartnerin von Gerhard Fritz, Chef im Odenwald-Gasthaus Zum Kreiswald und der dazugehörigen Edelbrennerei. Mit Gastronomie hatte Heidi Steeb bis zum Kennenlernen ihres Zukünftigen so viel zu tun: „Ich bin schon als Kind gern mit den Eltern eingekehrt, am liebsten dort, wo es etwas Gutes aus der Heimat zu essen gab“, schmunzelt die gebürtige Heppenheimerin.

Aber wie es in einem familiengeführten Gasthaus so ist, muss auch im Kreiswald die Dame des Hauses mit anpacken „Ich habe mir den Betrieb eine Weile angeschaut und dann bin ich mehr oder weniger ins kalte Wasser gesprungen“, gibt Heidi Steeb über ihren Start in der Odenwald-Gastronomie zu Protokoll. Sie ist also neben ihrem Beruf in der regionalen Sparkasse zum Gesicht im Kreiswald avanciert. Unverkennbar immer in ein schickes Dirndl gekleidet. Wieso eigentlich immer Tracht? „Erstens gefallen mir Dirndl wegen der edlen Stoffe, zweitens ist frau damit immer gut angezogen.“ 20 Stück davon hat sie mittlerweile im Schrank.

Umfangreich und breit gefächert sind die Aufgaben der Hausherrin: vom Service im Gasthaus bis zum administrativen Management der zahlreichen Veranstaltungen wie runden Geburtstagen, Kommunionen oder Konfirmationen bis zu goldenen Hochzeiten. Außerdem gehören das Dekorieren der Gaststuben oder der festlichen Tische bis zum Assistieren in der Brennerei und „Soufflieren“ bei den Brennerseminaren in der Edelbrennerei zu ihren Aufgaben. Stolz ist sie natürlich auch über die Erfolge des Gatten bei Edelbrand-Prämierungen. In diesem Jahr hat Gerhard Fritz in Neustadt an der Weinstraße gleich 2 x Gold, und zwar für den „Geist von der Jostabeere“ und den „Zigarrenbrand“, sowie 3 x Silber und 3 x Bronze für weitere edle Tropfen geholt.

In den vergangenen Jahren hat sie zudem eines gelernt: Respekt und Hochachtung für alle Gastronomen, ihre familiengeführten Betriebe und die damit verbundene Arbeit. Auch bei Familie Fritz-Steeb und ihren Gästen ist das Gasthaussterben immer wieder ein Thema. Dabei sei die Gastronomie für die Menschen vor Ort und für die Ausflügler vom Wanderer bis zum Radfahrer, vom Kulturinteressierten bis zum Erholungssuchenden an einer Destination wie dem Odenwald so wichtig, meint Heidi Steeb. „Leider gibt es immer weniger Gastronomen, die auch traditionelle Gerichte wie „Saures Kartoffelgemüse mit gebackener Blutwurst“ oder „Geschmorte Ochsenbacke in Zwetschgensauce mit Zwetschgenbrand“ zubereiten und anbieten. Das machen aber die familiengeführten Betriebe, die sich in der Kooperation Odenwald-Gasthaus e.V. zusammengeschlossen haben und der wir angehören.“

Odenwald-Gasthaus Zum Kreiswald, Im Kreiswald 9, 64668 Rimbach, Telefon 06253/972146, www.kreiswald.de

 

 

 

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen